WebP

Ein weiterer Vorteil zur Verbesserung der Ladezeit kann zukünftig mit der Unterstützung des Bildformates WebP durch die Browserhersteller erzielt werden. WebP wird derzeit von Google entwickelt und gilt als Nachfolgeformat für GIF, PNG und JPEG, welches durch ein verbessertes Kompressionsverfahren eine Reduzierung des Dateivolumens von Bildern und Grafiken ermöglicht [Skv14]. Aktuell wird das Format von den Browsern Android, Chrome und Opera unterstützt[1].

<picture>
  <source srcset=“small.webp“ type=“image/webp“) />
  <source srcset=“small.jpg“) />
  <img src=“small.jpg“ />
</picture>

Laut Scott Jehl besteht mit der oben angeführten Auszeichnung von Bildern schon heute die Möglichkeit, das WebP-Dateiformat in Kombination mit dem <picture>-Element, unter der Angabe von type=“image/webp“ und einer entsprechenden Rückfalllösung, einzusetzen, um das Datenvolumen bei der Übertragung zu verringern [Jeh14b].

[1] http://caniuse.com/#search=webp (abgerufen am 28.11.2015)

Kommentare sind geschlossen.